Ort: Rheinberg

Art: Neubau

Besonderheit: einstufiger Realisierungswettbewerb als begrenzt offener Wettbewerb

Auszeichnung: 3. Preis

I Das Projekt I

 

Das konzeptionelle Leitbild besteht darin, die historischen Wegräume und Platzräume mit heutigen Mitteln wiederherzustellen. Die wesentlichen Funktionen des Platzes als Veranstaltungsplatz, Marktplatz und Spielplatz bleiben erhalten und werden durch neue Funktionen, die die Verweildauer erhöhen und Anziehungspunkte schaffen, bereichert. Die verlorenen Platzwände werden als transparente Strukturen wiederhergestellt, die den Raum abschließen und gleichzeitig Blickbeziehungen in die fortführenden Räume zulassen. Diese Strukturen bilden den Rahmen für Funktionen, die zur Belebung des gesamten Großen Marktes und der angrenzenden Bereiche beitragen.

 

Die Ostseite wird durch eine stützenfreie transparente Stahlkonstruktion, auf einem Raster von 5 x 5 Metern und 7 Metern Höhe definiert, die einen klaren Abschluss des Großen Marktes bildet und gleichzeitig den Platzbereich vor der Kirche und dem Stadthaus neu definiert. Die Westseite des Platzes wird niveaugleich angehoben und die vorhandenen Bäume entfernt.

 

Ein ausbaufähiger Bestandteil könnte die Mastleuchte sein, die sich analog zu der Markthalle und dem Pavillon präsentiert, und auf das neue Zentrum des Großen Marktes verweist. Vom Material und der Höhe passt sich die Leuchte an die neuen “Gebäude” an, und dient so als verbindendes Element.