Ort: Stadt- und Industriemuseum I Rüsselsheim

Zeitraum: ab Mai 2017

Art: Dauerausstellung

Fläche: 130 qm

Besonderheiten: breiter inhaltlicher Zeitraum I Integration archäologischer Objekte

I Die Ausstellungskonzeption I

 

Die Abteilung „Raumzeit“ im Rüsselsheimer Stadt- und Industriemuseum nimmt die Besucherinnen und Besucher mit auf eine archäologische Spurensuche zwischen Limes, Rhein und Untermain.

 

Im Zentrum der Ausstellung steht der Brunnen als Treffpunkt. Hier befinden sich die Besucher inmitten von Schattenrissen mit Alltagsszenen aus der Gegenwart. Die dargestellten Tätigkeiten stehen für Überbegriffe, die nicht an bestimmte Zeiten gebunden sind, sondern sich durch alle Epochen der Menschheit ziehen, wie Versorgen, Bauen, Kleiden, Ordnen…

Anhand der zugeordneten Exponate aus den verschiedenen archäologischen Zeiträumen wird der Blick in die Vergangenheit geworfen: Wie haben unsere Vorfahren ihren Alltag gestaltet?

 

Korrespondierend mit den zentralen Elementen um den Brunnen zeigen Ausstellungselemente entlang der Wände mit großformatigen Illustrationen, wie sich die Rüsselsheimer Landschaft im Laufe der Vor- und Frühgeschichte verändert hat.

 

Eine Reihe von Aktiv- und Medienstationen und inszenatorische Installationen verlebendigen die Schau und laden zum haptischen Erfahren ein.