Ort: Stadt- und Industriemuseum I Rüsselsheim

Zeitraum: ab Februar 2016

Art: Dauerausstellung

Fläche: 360 qm

Besonderheiten: breite Themenvielfalt I viele Objekte

I Die Ausstellung I

 

Der Ausstellungsbereich „Ortszeit“ im Stadt- und Industriemuseum Rüsselsheim befindet sich in einem durch seine Höhe beeindruckenden Raum, dessen Zentrum ein Treppenauge prägt. Ziel der Ausstellungskonzeption war es, den Raum auch noch mit den Einbauten in seiner Weite und Übersicht wirken zu lassen.

 

Die Ausstellung lädt die Besucher zu einem Spaziergang durch die Geschichte ein. Sie verläuft zwar in einer linear-chronologischen Entwicklung, innerhalb dieser aber sehr vielschichtig. So steht in den Themenbereichen je nach ihrer Bedeutung für die Rüsselsheimer Entwicklung mal die „große“ Geschichte im Vordergrund, mal liegt der Fokus auf Einzelpersonen. Mal wird die Entwicklung der Festung, mal die Dorfentwicklung, mal der technische Fortschritt ins Zentrum gerückt.

 

Das gestalterische Konzept greift diese Idee  auf: Entlang der Wände verlaufen Ausstellungselemente, die in ihrer Formensprache, Materialität und Farbgebung gleich bleiben. Je nach betrachtetem Zeitraum oder fokussiertem Aspekt treten weitere themenspezifische Gestaltungselemente hinzu, die auf assoziative Weise die Inhalte aufgreifen und erlebbar machen. So entfaltet jeder Bereich auf einem homogenen Prospekt sein charakteristisches Gesicht und zeigt ein unterscheidbares Antlitz unter Bewahrung eines stimmigen Gesamtbildes.