Ort: Hambacher Schloss I Neustadt an der Weinstraße

Zeitraum: ab Herbst 2008

Art: Dauerausstellung

Fläche: 500 qm

Besonderheiten: authentischer Ort | denkmalgeschützte Räume | große Besucherzahlen | Berücksichtigung von zahlreichen Gruppenführungen | zahlreiche eigens entwickelte Medien- und Aktivstationen

I Die Ausstellungskonzeption I

 

Im Mai 1832 folgten etwa 30.000 Menschen der Einladung zum Hambacher Fest. Von Trompetensignalen und Musik begleitet, zog die Menschenmasse die geschmückten Wege den Berg hinauf zum Hambacher Schloss. In Vielem ähnelte die politische Veranstaltung einem bunten Volksfest mit Buden, Musik und Karussells.

 

Die Ausstellungskonzeption lässt die Besucher zu einem Teil des lebendigen Treibens werden und lädt sie ein, sich in den Festzug einzureihen.

 

Bewusst wird der authentische Ort des Hambacher Festes mit einbezogen. Die großen Fensterfronten lassen Licht hinein, bieten den Blick nach draußen und schaffen so Bezüge zwischen der Präsentation des Hambacher Festes und dem historischen Ort selbst.

 

I Die Raumgliederung I

 

Gebogene Wände mit großformatigen Abbildungen aus einer Festzugsdarstellung schwingen dynamisch im Raum, nehmen die Besucher auf und führen sie zu den fünf Ausstellungsstationen.

 

Hier begegnen den Besuchern fünf fiktive Festteilnehmer, die über Ihre Erlebnisse am Hambacher Fest, ihre Motivation und Zielsetzung berichten. Auf diese Weise werden die Inhalte auf eine persönliche Begegnungsebene gebracht. Die interaktiven Begegnungen sprechen die Besucher an. Mal werden Spazierstockknäufe zu Hörern, mal nehmen die Besucher unter überdimensionalen Hüten Platz und werden von den fiktiven Begleitpersonen angesprochen. An anderer Stelle darf man die Fahne einholen und erfährt, wie die fünf Personen das Festende erlebt haben. Der Ausstellungsrundgang wird so zum spannenden Erlebnis, das durch eine Reihe von Aktivstationen, interaktiven Medien und Vertiefungsstationen bereichert wird.

 

Die intelligente Mischung aus Objekten, Texten, Abbildungen, Aktivstationen und Medien bietet für jeden Besucher etwas. Sowohl der vorinformierte, als auch der touristische Besucher findet sich in dieser Schau wieder.