Ort: Stadtmuseum im Prinz-Max-Palais I Karlsruhe

Zeitraum: ab Februar 2020

Art: Sonderausstellung

Fläche: 800 qm

 

I Die Ausstellung I

 

Die Ausstellung "Charleston und Gleichschritt. Karlsruhe in der Weimarer Republik" lässt die von Aufbrüchen und Krisen gleichermaßen geprägte Zeit zwischen 1918 und 1933 lebendig werden. Ihr Konzept greift die Spannungsfelder der damaligen Lebenswelten auf.

 

Fünf Themenräume schildern die zentralen Entwicklungen und Ereignisse in den Bereichen Politik, Alltag und Gesellschaft, Wirtschaft und Soziales, Planen und Bauen sowie Kultur. Hier gelangt der Besucher jeweils an verschiedene Karlsruher Orte, empfangen von passenden Großfotos. Zentrale Installationen mit großformatigen Abbildungen themenorientierter Szenen führen mitten hinein in die Lebenswelt der 1920er Jahre und ermöglichen Begegnungen mit den Menschen der Zeit.

 

Je nach Raum und Thema farblich unterschiedlich gestaltete Themenbänder begleiten, flankieren oder durchschneiden die zeitgenössischen Fotografien, überlappen sich teilweise und verweisen damit auf gegensätzliche, aber gleichzeitige Entwicklungen und Strömungen. Sie nehmen die Informationen in Form von erläuternden Texten und Bildern auf, ergänzt durch Objekte in Vitrinen und auf ebenfalls farblich zugeordneten Podesten. Jeder Themenraum erhält so ein spezifisches „Gesicht“.